Grußwort Chef und Königspaar der Bruderschaft Angermund



 



 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

 

unser neues Jahrzehnt 2020 begann mit ersten Meldungen aus China über ein Virus,
das, so glaubten wir zunächst, uns nicht weiter betreffen würde. Heute wissen wir
alle zu gut, wie naiv wir waren. Glaubten wir doch seit mehreren Jahrzehnten die
ganze Welt bereisen zu können (zu dürfen) - verbunden mit persönlichem Gewinn,
ob wirtschaftlich, kulturell oder exotisch/abenteuerlich. Und nun erleben wir, wie uns
so ein kleines Virus in die Knie zwingt und unsere Lebensgewohnheiten seit Monaten
auf den Kopf stellt oder zumindest stark einschränkt.
Nähe war nicht mehr gefragt, sondern Rückzug und Distanz. Das hat auch uns als
Bruderschaft sehr hart getroffen, da alle Aktivitäten im Schützenhaus, das
Gruppenleben, Feste und Feiern untersagt sind und auch bis ins kommende Jahr
hinein nur in sehr eingeschränkter Form möglich sein werden.
Was macht das mit uns, wenn uns bewusst wird, dass jeder von uns zu einem so
genannten Wirt für das Virus und somit zur Gefahr für unsere Mitmenschen werden
kann?
Wir spüren, Bruderschaft muss in diesen Zeiten anders gelebt werden. Achtsamkeit
und Rücksichtnahme werden gefordert, Treffen im kleinen Kreis auf Abstand,
möglichst an frischer Luft, Alkohol nur in Maßen, damit sich nicht alle nach zwei
Stunden in den Armen liegen, Hausbesuche nach Rücksprache mit Mundschutz usw.
Ich wünsche uns allen, dass das Jahr 2020 unsere Bruderschaft nicht schwächt,
sondern wir um einige Erfahrungen reicher gestärkt aus dieser Zeit hervorgehen.
Machen wir uns neu bewusst, wie viel Gedankenaustausch, Zusammenhalt,
Lebendigkeit, Fröhlichkeit und Freundschaft unsere Bruderschaft uns bieten kann
und sind wir dankbar dafür, in unserem Ort von einer so großen
generationenübergreifenden Gemeinschaft getragen zu werden.
In der Hoffnung im nächsten Jahr mit besonders großer Freude und Elan, eventuell
aber auch mit Einschränkungen, unser Schützenjahr 2021 begehen zu können,
grüße ich alle ganz herzlich

Euer Chef
Peter Ahlmann





 

 


Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,


an dieser Stelle richtet sich das Königspaar normalerweise mit einem Grußwort und einem
Rückblick auf das Erlebte des Königsjahres an die Bruderschaft.
Aber was ist schon normal in diesem Jahr. Wir können leider nichts aus dem Königsjahr
berichten. Keine Besuche bei unseren Nachbar-Bruderschaften im Bezirk, keinen Ball der
Könige, keinen „Kirmestag“ am Dreifaltigkeits-Sonntag und was richtig weh tut, unser
Spielmannszug konnte sein Jubiläum nicht feiern - keinen Tanz in den Mai und keinen Umzug
durchs Dorf.
Das gilt natürlich auch für unseren Kronprinzen, den Schülerprinzen und unsere Ehrendamen.
Jeder von uns hatte im September sicher eine Vorstellung von dem, was wir in diesem für uns
besonderen Jahr erwarten können.
Nun ist alles anders gekommen und wir merken plötzlich, wie wichtig die normalen Dinge des
Alltags für uns alle sind, weil wir eben diese „normalen“ Dinge aktuell nicht erleben, begehen,
erfahren, ausüben, genießen durften, bzw. jetzt in vorsichtigen Schritten langsam zum Teil
zurückerobern.
Wir wissen nicht wie es euch allen ergeht. Uns wird durch die „Abstinenz“ erst richtig bewusst,
wie sehr uns unter anderem unser Brauchtum und unsere Traditionen ans Herz gewachsen
sind. In dieser „Abstinenz“ merken wir - da fehlt was und zwar ganz gehörig!
Was bisher jeder von uns als selbstverständlich unbewusst „mitnimmt“, ist einer Nüchternheit
gewichen, die uns vor Augen führt, wie wichtig doch die „vermeintlich unwichtigen Dinge“ für
alle sind.
Wir denken, wenn wir hoffentlich im kommenden Jahr alle wieder gesund und munter unsere
Feste feiern dürfen und können, tun wir das umso inniger, intensiver, mit größtem Respekt und
mit Dankbarkeit.
Gerne sind wir der Bitte des Vorstands gefolgt und bleiben so lange im Amt, bis am
Schießstand ein neuer König oder eine Königin ermittelt wird und die Böllerschüsse dieses
Ereignis dem ganzen Dorf ankündigen.
In diesem Sinne liebe Grüße, bleibt gesund und fühlt euch umarmt
Euer Königspaar
Angela & Kalli