09/2012




11. September 2012 | 00.00 Uhr
Angermund
500 Schützen bei der Parade in Angermund

Selbst ältere Angermunder können sich kaum daran erinnern, dass während ihres Schützenfestes durchgängig so stabiles Wetter herrschte. Entsprechend war die gute Laune auf dem Festplatz ebenso wie in den Angermunder Gaststätten. Dazu beigetragen hatte auch der stimmungsvolle Festumzug mit historischen Kostümen am Sonntag, der für viel Applaus unter den Zuschauern sorgte. 500 Kameraden der St. Sebastianus Schützenbruderschaft marschierten nach einem Sternenmarsch der Musikzüge durch den Ort. Jede der acht Gruppen (in Angermund heißen sie nicht Kompanien) wurden den Ehrengästen der Parade, unter ihnen Protektor Wilhelm Graf Spee über Mikrofon vorgestellt. König Philipp Ahlmann und seine Königin Franziska Vethers winkten fast wie echte Majestäten huldvoll aus einer vierspännigen Kutsche "ihrem Volk" zu. Auch Frauen hielten Gleichschritt im Zug. Seit 2006 dürfen sie in der Bruderschaft mitmachen.
Begonnen hatte das Schützenfest am Samstag mit Böllern und Festgeläut der Glocken der St. Agnes Kirche. Danach zog die Stadttorwache mit dem Spielmannszug auf. Anschließend gab es den traditionellen Fackelzug. Die Tradition, Glaube, Sitte, Heimat hochzuhalten, so hatte Peter Ahlmann, der Anfang des Jahres wieder gewählte Chef der Bruderschaft zur Eröffnung betont, sei gerade in einer Zeit, die durch Terror, Werteverlust, Politikverdrossenheit, Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit geprägt sei, besonders wichtig. Auch für das gesellschaftliche Miteinander.
Der Sonntag begann mit Prozession und Festgottesdienst und einem anschließenden musikalischen Frühschoppen. Der Festball am Abend für die Angermunder Bürger wurde wie im letzten Jahr hervorragend angenommen. Gestern Vormittag ermittelten die St.-Sebastianer ihren neuen Schützenkönig. In der Festhalle gab es gleichzeitig ein lustiges Unterhaltungsprogramm für die Kinder. Schon am Nachmittag schritten die neuen Majestäten die Front auf der Graf-Engelbert-Straße ab. Danach marschierten die Schützen erneut in einem kleinen Festzug durch den Ort. Mit dem großen Krönungsball am Abend, mit Ansprachen, Fahnenschwenkern und Tanz der erstklassigen Rokoko-Gruppe endet das Fest.
Quelle: RP 






4. September 2012 | 00.00 Uhr
Angermund
Möschesonntag in Angermund

Beim Möschesonntag der Bruderschaft Angermund waren die Pinguine, die Gardegruppe, die Stadttorwachen mit den Hellebarden sowie die übrigen Schützengruppen am Start. FOTO: Christoph Göttert
Angermund. Mit dem Möschesonntag gab die St. Sebastianus-Bruderschaft Angermund 1511 den Startschuss für das Schützenfest am kommenden Wochenende. Nach der Schützenmesse startete der Umzug an der St. Agnes Kirche: Das Königspaar Philipp Ahlmann und Franziska Vethers, Kronprinz Sascha Peters, Schülerprinz Arne Hemming, Traditionskönig Jürgen Spiolek und Bezirkskönig Bernd Olbertz zogen gemeinsam mit den uniformierten Gruppen hinter der "Goldenen Mösch" zum Hochschießstand.

"Die "Mösch" ist ein vergoldeter Spatz. Er wird traditionell als Symbol durch das Dorf getragen, um die Angermunder Bürger auf das Schützenfest am nächsten Wochenende aufmerksam zu machen", sagt Harald Weber, Schriftführer der 500 Mitglieder starken Angermunder Bruderschaft.

Der Chef der Bruderschaft, Peter Ahlmann, begrüßte die Ehrengäste aus den Nachbarvereinen, die Bürger Angermunds und die weiteren Gäste. Dabei hob er den Möschesonntag als "wichtige Einstimmung auf das kommende Schützenfest" am 8. bis 10. September hervor. Ruth Decker, Ratsfrau der Stadt Düsseldorf, schlug zur Eröffnung das erste Fass an.

Den ersten Schießwettbewerb zum neuen Gästekönig der Bruderschaft gewann Hans-Willi Baltes, Bezirksschießmeister des Verbandes Düsseldorf Nord, der von Peter Ahlmann entsprechen geehrt wurde. Außerdem fand ein Preisvogelschießen für jedermann statt.

Umrahmt wurde das Programm durch eine Tombola und mehrere Angebote an Essen und Trinken. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Spielmannszug der Angermunder Bruderschaft.

Königin Franziska Vethers freut sich auf das Schützenfest: "Die Spannung steigt langsam." Die Eröffnung findet am Samstag, 8. September, 16 Uhr, statt Am Sonntag zur gleichen Zeit startet der historische Festumzug. Am Montag Vormittag gibt es unter anderem eine Kinderbelustigung und abends den großen Krönungsball als Finale.
Quelle: RP